Jungpferdearbeit

Ein guter Start in das Leben als Reitpferd, also eine solide Basis, ist extrem wichtig. Dem Pferd wird beim Training so viel Zeit gelassen, wie es braucht, damit es Vertrauen zum Reiter bekommt. Zur Grundausbildung eines Pferdes gehören neben der Bodenarbeit für den Alltagsgebrauch Longieren, Satteln und Reiten in den Grundgangarten. Selbsverständlich ebenso Lenkung, Bremse und Rückwärtsrichten.

Korrekturberitt

Durch verschiedene Umstände kann es passieren, dass Pferde zu einem Fehlverhalten beim Reiten kommen. Die Pferde werden wenn möglich geschult, diese unerwünschten Verhaltensweisen abzulegen und ihrem Reiter zu vertrauen. Pferd und Besitzer werden gemeinsam unterrichtet, um nicht in alte Verhaltensmuster zurückzufallen.

Ausbildung von Freizeitpferden

Ein leicht zu reitendes zuverlässiges Pferd ist eine Freude für jeden Freizeitreiter. Neben einer soliden Basis gehören auch Ausritte und Gelassenheitstraining zu den Dingen, die ein Pferd zu einem guten Freizeitpartner werden lassen. Durch individuelle Vorarbeit wird das Pferd auf Ausritte alleine oder in der Gruppe vorbereitet und auch im Gelände trainiert, um anschließend Besitzer und Pferd zusammenzuführen. Die Gymnastizierung des Freizeitpferdes wird dabei jedoch auch nicht vernachlässigt.

Ausbilden und Vorstellen von Turnierpferden

Vorbereitung der Pferde auf einzelne Turnierdisziplinen wie:
Trail
Western Horsemanship
Ranch Riding
Western Riding
Superhorse
Reining
Ranch Trail
Jungpferdeklassen
Youngstars Prüfungen

Durch gezieltes Training werden die Pferde systematisch auf die ersten Starts in den jeweiligen Disziplinen vorbereitet und unter Umständen auch vorgestellt. Mir ist es sehr wichtig, das Trainieren und Vorstellen der Turnierpferde so zu gestalten, dass sie lange und gerne aufs Turnier gehen und nicht schnell Turniersauer sind.